· 

Braucht Digitalisierung eine Unternehmenskultur?

Rückblickend auf die letzten Monate fällt auf, dass das Wort Digitalisierung mindestens einmal am Tag irgendwo zu hören und zu lesen ist. Sei es im Zusammenhang mit der Digitalisierung von KMUs, der Digitalisierung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen oder anderen Institutionen. So hören wir stets, dass wir alle von Digitalisierung betroffen sind.

 

Wie kann der Prozess der Digitalisierung gelingen, insbesondere in kleinen Unternehmen? Blicke ich auf die Digitalisierung in Unternehmen, so sehe ich viele neue Ansätze und Initiativen. Ein Gesamtbild stellt sich jedoch nicht ein.

 

Mal ehrlich, man kann sich in Unternehmen ziemlich digital austoben und so ziemlich alles an Prozessen automatisieren. Jedoch erfolgreich wird man damit nur sein, wenn sich die Kultur im Unternehmen entsprechend entwickelt, wenn eine Lernkultur vorhanden ist, welche Raum für digitale Transformation und Fehler lässt.

 

Technologien sind vergleichsweise einfach einzuführen (egal ob agil oder Scrum) denn Methoden sind häufig vertrautes Terrain. Doch wie verändern wir unsere Unternehmenskultur hin zu Kundenorientierung, Partizipation und Lebenslangen Lernens? Und wie verändern wir unsere geprägten Strukturen hin zu einer offenen Unternehmenskultur? Aus systemischer Sicht richtet sich eine Kultur neu aus, wenn die Entscheidungs- und die Kommunikationswege verändert werden. Wenn die formal geregelten Verbindungen neu justiert werden, wenn an der Organisationsstruktur gebaut wird, wirkt sich dies unmittelbar auf die Kultur aus. Der digitale Wandel kann nur gelingen wenn dies Hand in Hand mit der kulturellen Transformation einhergeht. Menschen lassen sich durch digitale Lösungen nicht via Zwang vernetzen, das Potential eines Unternehmens liegt jedoch in den Menschen. Der Grad ihrer Vernetzung und Kooperation entscheidet jedoch darüber, ob Organisationen in der digitalen Welt erfolgreich sind. Es ist wichtig über dieses Thema nachzudenken und Handlungsstrategien zu entwickeln um die Leute wach zu rütteln und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was die digitale Transformation wirklich verändert.

Gleichzeitig ist es wichtig diese Themen zu stressen und Unternehmen zur Qualifizierung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter aufzurufen. Zu Beginn hat kaum jemand verstanden, was da eigentlich auf uns zukommen wird. Doch haben sich bereits in der Vergangenheit Veränderungen aufgetan und es ist sehr viel Bewegung in die Wirtschaft und Gesellschaft gekommen. Eine Zukunft ohne „Digital“ wird es nicht geben. Nun gilt es diese Zukunft, unter Einbeziehung der Mitarbeiter*innen, aktiv zu gestalten. Die Digitalisierung in Unternehmen kann dann gelingen, wenn das Unternehmen Technologien, Plattformen, Lernkultur und Unternehmenskultur gleichsam im Fokus hat und dies alles parallel entwickelt.

- Blogbeitrag verfasst von Mandy Steinbrück -

Grafik: CC0 Creative Commons (https://pixabay.com/de/h%C3%A4nde-puzzle-teile-einzelteile-1697896/